Insbesondere chronische, aber auch akute Erkrankungen praktisch jeder medizinischen Fachrichtung können mit der chinesischen Medizin behandelt werden.
_

Hierzu gehören unter anderem:
 

 
anke_iptchiler_trenner_02.png
  • Gynäkologische Erkrankungen:
    Regelstörungen aller Art, Wechseljahrsbeschwerden, Brust- und Regelschmerzenschmerzen, Unfruchtbarkeit, ...
     
  • Augenerkrankungen:
    Bindehautentzündungen, Sehstörungen, ...
     
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates:
    Schiefhals, Gelenkschmerzen, Rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie, ...
     
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
    Funktionelle Herzbeschwerden, Bluthochdruck, ...
  • Neurologische Erkrankungen:
    Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Restless-Legs-Syndrom, Polyneuropathie, Neuralgien, Tinnitus, ...
     
  • Hauterkrankungen:
    Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne, Alopezia (unnatürlicher Haarausfall), ...
     
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Bereichs:
    Sodbrennen, chron. Magenschleimhautentzündungen, Morb. Crohn, Colitis ulzerosa, ...
     
  • Urologische Erkrankungen:
    chronische Blasenentzündungen, Reizblase, Potenzstörungen, ...
  • Atemwegserkrankungen:
    Allergien, Nasennebenhöhlenerkrankungen, chronischer Schnupfen, Asthma, chronische Bronchitis, ...
     
  • Krebserkrankungen aller Fachrichtungen:
    ( u.a. Linderung der Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie)
     
  • Stresserkrankungen:
    Schlafstörungen, Burn-out-Syndrom, Panikattacken, allg. Reizbarkeit/Nervosität, ...
     
  • Psychische Erkrankungen:
    Depression, Angstzustände, ...

 

anke_iptchiler_trenner_02.png